Attraktivität der Betriebsrente stärken

Kleine und mittlere Unternehmen profitieren besonders

Das Betriebsrentenstärkungsgesetz tritt am 1. Januar 2018 in Kraft. Durch das neue Gesetz soll die Attraktivität der Betriebsrente gesteigert werden, indem insbesondere der Aufbau einer betrieblichen Altersversorgung in kleinen und mittleren Unternehmen sowie bei Beschäftigten mit niedrigen Einkommen gefördert wird. Ein Kernpunkt ist die Möglichkeit, eine betriebliche Altersversorgung per Tarifvertrag im Unternehmen einzuführen. Das Gesetz beinhaltet außerdem Änderungen im Arbeitsrecht, Steuerrecht, Versicherungsaufsichtsrecht und im Sozialrecht.

Zusätzlich geförderter Arbeitgeberbeitrag für Geringverdiener

Für Geringverdiener wird ein neues Steuerfördermodell für zusätzliche Beiträge des Arbeitgebers in eine betriebliche Altersversorgung konzipiert. Gefördert werden Betriebsrenten von Beschäftigten mit einem Bruttoeinkommen bis zu 2.200 Euro im Monat. Die geförderten Beiträge gehen von mindestens 240 Euro bis maximal 480 Euro im Kalenderjahr. Der Arbeitgeber erhält eine Förderung von 30 Prozent des zusätzlichen Arbeitgeberbeitrags. Dieser wird direkt mit der Lohnsteuer verrechnet.

Beitragsbemessungsgrenze

Zahlungen des Arbeitgebers an Pensionskassen, Pensionsfonds oder Direktversicherungen sind bis zu 8 Prozent der Beitragsbemessungsgrenze der Rentenversicherung (6.350 Euro pro Monat im Jahr 2017) steuerfrei. Diese Grenze gilt auch für Entgeltumwandlungen in eine betriebliche Altersversorgung. Die Sozialversicherungsfreiheit dieser Beiträge ist weiterhin aber nur bis zu 4 Prozent der Beitragsbemessungsgrenze der Rentenversicherung gegeben.

Sonstige steuerliche Änderungen

  • Die zwanzigprozentigen Pauschalierungsmöglichkeiten für externe Durchführungswege bleiben erhalten.
  • Die Übertragungsmöglichkeiten von betrieblichen Altersversorgungszusagen von vertraglich unverfallbaren Anwartschaften bei einem Arbeitgeberwechsel werden erweitert.
  • Ändert sich der Durchführungsweg für eine betriebliche Pensionszusage auf einen anderen Träger, bleibt diese auch steuerfrei.
  • Die Riester-Rente wird gestärkt. So wird zum Beispiel die jährliche Grundzulage von154 auf 175 Euro angehoben.

Zuletzt aktualisiert am 19. September 2017.