Schüler der IGS Johanna Loewenherz gründen erste Schülergenossenschaft Neuwieds

Neuwied,31.01.2017

Acht- und Zehntklässler der Integrierten Gesamtschule Johanna Loewenherz in Neuwied gründen die nachhaltige Schülergenossenschaft „Green4u“.
(Neuwied) „Wir freuen uns, dass wir als älteste von Friedrich Raiffeisen gegründete, heute noch selbständige Genossenschaftsbank der Welt den Schülerinnen und Schülern der IGS Johanna Loewenherz in Neuwied bei diesem spannenden Projekt als Partnerbank zur Seite stehen dürfen“, begrüßte der Vorstandssprecher der Volks-und Raiffeisenbank Neuwied-Linz, Franz Jürgen Lacher, die zahlreichen anwesenden Gäste und freute sich über das Engagement der Schülerinnen und Schüler.  Diese gründeten mit Hilfe ihrer Lehrer Christian Singer, Constanze Hein und Gabi Schulz und der Unterstützung der Partnerbank am Dienstag, den 31.01., in den Räumen der VR-Bank offiziell die erste Schülergenossenschaft Neuwieds mit dem Namen "Green4u". Janik Baum, Schüler der 10. Klasse und Moderator der Veranstaltung, durfte zu Beginn der Gründungsversammlung auch zahlreiche prominente Gäste begrüßen, zu denen u.a. auch Erwin Rüddel (MdB) und Fredi Winter (MdL) gehörten.
„Wir haben uns zunächst das Ziel gesetzt, dass sich die Schülerinnen und Schüler unserer Schule gesünder ernähren sollen und wollen daher in den Pausen und an Veranstaltungen verschiedene gesunde Produkte anbieten, die wir selbst frisch produzieren. Darüber hinaus wollen wir unsere Produktpalette nach und nach ausbauen und zum Beispiel schuleigene Merchandising-Produkte verkaufen“, erläuterte Pascale Hermann, Schülerin der 10. Klasse, das  Gründungsvorhaben. „Das Besondere an unseren Produkten ist, dass sie alle dem Aspekt der Nachhaltigkeit Rechnung tragen werden“, betonte sie. Herr Singer, einer der betreuenden Lehrpersonen, sah darüber hinaus einen weiteren Vorteil des Projekts. „Die Schüler lernen bereits früh, eng zusammenzuarbeiten, marktwirtschaftlich zu denken und dabei den sozialen Aspekt nicht aus dem Auge zu verlieren“, erläuterte er. Nachdem das Gründungsvorhaben und die Satzung vorgestellt und von der Gründungsversammlung in einer Wahl bestätigt wurden, wählten die Anwesenden fünf Schülerinnen und Schüler in den Vorstand der Schülergenossenschaft. Neben den beiden Achtklässlerinnen Emely Langer und Larissa Bermani wurden die Zehntklässler Janik Baum, Pascale Hermann und Annalisa Reifert gewählt, die obendrein als neue Vorstandsvorsitzende von „Green4u“ die Geschäfte der Firma federführend leiten wird.
Joachim Borchert, Mitarbeiter der Volks-und Raiffeisenbank Neuwied-Linz und seit Beginn Unterstützer des Projektes, sorgte schließlich noch für eine freudige Überraschung, indem er den Anwesenden mitteilte, die Schülergenossenschaft mit weiteren 1000 Euro Startkapital zu unterstützen.Wie positiv das Projekt bei den Besuchern ankam, zeigte auch die Tatsache, dass der Großteil anschließend direkt Geschäftsanteile an der Schülergenossenschaft erworben hat und somit nun selbst Teil von „Green4u“ ist. Auch der Schulleiter IGS Neuwied Bernhard Geyermann lobte die Bemühungen: "Ich freue mich über das Engagement und die Tatsache, dass wir mit der VR-Bank einen starken Partner gefunden haben", freute er sich. Er wünschte den jungen Unternehmern viel Glück für die Zukunft und gab ihnen abschließend ein Motto von Bill Gates, dem Prototypen eines erfolgreichen Unter-nehmers, mit auf den Weg: „Geht euren Weg und lasst euch auch durch Rückschläge nicht entmutigen.“

Der Vorstand von "Green4u" bestehend aus Pascale Hermann, Janik Baum (hinten), Emely Langer, Larissa Bermani und der neuen Vorstandsvorsitzenden Annalisa Reifert (vorne rechts).

Pascale Hermann ( vorne, Schülervertreterin), Christine Welker-Krumm (Schulelternbeirat), Joachim Borchert (VR-Bank), und Bernhard Geyermann (Schulleiter) unterzeichnen als erste symbolisch die Satzung und sind somit die ersten Gründungsmitglieder der neuen Schülergenosseschaft

Pressekontakt